5 Minuten Lesezeit

Schullüftung: Warum ein gesundes Raumklima wichtig ist

Automatische Fensterlüftung
Elisabeth Winter
Autor
11.04.2024
Veröffentlicht

Ein gesundes Raumklima ist wichtig für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit von Schülern und Schülerinnen in Bildungseinrichtungen. Verschiedene Faktoren tragen dazu bei, dass die Qualität der Innenraumluft einen direkten Einfluss auf die Gesundheit und die Konzentrationsfähigkeit der Kinder hat. In geschlossenen Räumen sammelt sich durch die Anwesenheit von Menschen kontinuierlich Kohlendioxid (CO₂) an, das beim Atmen freigesetzt wird. Eine hohe CO₂-Konzentration im Klassenzimmer kann die kognitive Leistung und die Konzentration der Schüler:innen beeinträchtigen. Zusätzlich wird die Luftqualität durch Staub, Schadstoffe, Viren und Mikroorganismen belastet.

Rolle der Luftfeuchtigkeit und Luftzirkulation in der Schullüftung

Luftfeuchtigkeit und Luftzirkulation beeinflussen den Wärmeaustausch zwischen dem Körper und seiner Umgebung. In der kalten Jahreszeit kann die Heizung die Luft in den Klassenräumen austrocknen, was wiederum zu trockenen Schleimhäuten bei den Schülern und Schülerinnen führt und ihre Anfälligkeit für Infektionskrankheiten erhöht. Sowohl eine zu hohe als auch eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit kann sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken.

Regelmäßiges Lüften ist wichtig, um die verbrauchte Luft zu erneuern und die Ansammlung von Schadstoffen zu verhindern. Sie hilft, den CO₂-Gehalt zu senken, die Luftfeuchtigkeit zu regulieren und die Verbreitung von Krankheitserregern zu minimieren. Die Belüftung sollte gezielt geplant werden, um sicherzustellen, dass frische, sauerstoffreiche Luft zugeführt wird, ohne die Raumtemperatur wesentlich zu senken oder überflüssige Zugluft zu erzeugen.

Grundlagen der Schullüftung

Eine effektive Lüftung von Klassenräumen ist ein wichtiger Bestandteil für die Schaffung eines gesunden und produktiven Lernumfelds. Frische Luft trägt dazu bei, die Konzentration der Schüler:innen zu steigern und das Risiko von Krankheitsübertragungen zu minimieren. Die Implementierung einer durchdachten Lüftungsstrategie kann dabei helfen, diese Ziele zu erreichen.

Regelmäßiges Lüften vor und nach dem Schultag: Es wird empfohlen, die Klassenräume vor Beginn des Schulunterrichts für etwa 20 Minuten gründlich zu lüften. Dies sorgt für den Austausch verbrauchter Luft über Nacht und bereitet das Klassenzimmer für den Tag vor. Nach dem Unterricht sollte eine weitere Lüftung von 20 Minuten erfolgen, besonders wenn der Raum im Laufe des Tages intensiv genutzt wurde.

Lüftung zwischen den Unterrichtseinheiten: Nach jeder Unterrichtsstunde sollte der Raum für etwa 5 bis 7 Minuten gelüftet werden. Diese kurzen Lüftungsintervalle helfen, CO₂-Ansammlungen und andere Verunreinigungen effektiv zu reduzieren und die Luftqualität kontinuierlich aufrechtzuerhalten.

Lüftung bei verschiedenen Wetterbedingungen: Die Dauer der Lüftung kann je nach Außentemperatur variieren:

  • Stoßlüften: Während der Schulstunden sollten die Fenster alle 20 Minuten weit geöffnet werden, um die Raumluft zu erneuern.
  • Dauer der Lüftung: In den Wintermonaten empfiehlt es sich, die Lüftungsdauer auf drei bis fünf Minuten zu beschränken, um den Wärmeverlust zu minimieren. Während der wärmeren Jahreszeit kann die Lüftungsdauer auf zehn bis zwanzig Minuten erhöht werden, um für einen umfassenden Luftaustausch zu sorgen.
  • Pausen nutzen: Nach jeder Unterrichtseinheit von 45 Minuten sollte die komplette Pause dazu genutzt werden, die Klassenzimmer gründlich zu lüften und frische Luft hereinzulassen.
  • Querlüften für mehr Effizienz: Wenn es die räumlichen Gegebenheiten erlauben, sollten gegenüberliegende Fenster gleichzeitig geöffnet werden, um einen effektiven Luftdurchzug zu schaffen.

*Quelle: Umweltbundesamt

Sicherstellung einer angemessenen Raumtemperatur: Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Raumtemperatur während des Lüftens nicht zu stark abfällt, um das Wohlbefinden und die Gesundheit der Schüler:innen nicht zu gefährden. Die ideale Raumtemperatur sollte während des Unterrichts bei etwa 22 °C liegen, um optimale Lernbedingungen zu schaffen.

Welche Lüftungsmethoden gibt es in der Schullüftung?

Verschiedene Lüftungsmethoden bieten unterschiedliche Vorteile und können je nach den spezifischen Anforderungen und Bedingungen der Schule angepasst werden. Hier werden die gängigsten Methoden der Schullüftung detaillierter beschrieben:

Stoßlüftung

Die natürliche Lüftung erfolgt durch das Öffnen von Fenstern und Türen, um frische Außenluft ein- und verbrauchte Innenluft ausströmen zu lassen. Die Wirksamkeit der Stoßlüftung hängt von mehreren Faktoren ab, wie der Ausrichtung des Gebäudes, der vorherrschenden Windrichtung und -stärke sowie der Außentemperatur. Durch das gleichzeitige Öffnen von Fenstern auf gegenüberliegenden oder angrenzenden Seiten eines Raumes lässt sich die Durchlüftung optimieren. Dies fördert den Durchzug und sorgt so für eine schnelle und effektive Erneuerung der Raumluft.

Stoßlüftung ist besonders vorteilhaft in Räumen, in denen viele Menschen zusammenkommen, wie es in Klassenzimmern oder Sporthallen der Fall ist. In solchen Umgebungen kann sie dazu beitragen, die Konzentration von Kohlendioxid und anderen Luftschadstoffen schnell zu reduzieren. Dies ist besonders zwischen aufeinanderfolgenden Unterrichtsstunden wichtig, um die Luftqualität für die nächste Gruppe von Nutzern zu verbessern.

Vorteile:

  • Schneller Luftaustausch: Die Methode ist sehr effektiv, um CO₂-Ansammlungen und andere Luftverschmutzungen schnell zu reduzieren. Dies verbessert die Luftqualität erheblich und fördert ein gesundes Lernumfeld.
  • Keine Energiekosten.

Nachteile:

  • Manuelle Bedienung: Die Fenster müssen regelmäßig von Hand geöffnet und geschlossen werden, was eine kontinuierliche Überwachung durch das Schulpersonal erfordert.

Mechanische Lüftungssysteme in der Schullüftung

Mechanische Lüftungssysteme nutzen Ventilatoren und andere mechanische Hilfsmittel, um Luft in Gebäude zu transportieren oder aus ihnen herauszuführen. Solche Systeme sind darauf ausgelegt, um eine gleichmäßige und kontrollierte Lüftung unabhängig von äußeren Bedingungen zu schaffen.

Konstruktion und Funktionsweise:

Die Grundkonstruktion eines mechanischen Lüftungssystems besteht aus zentralen Lüftungseinheiten, die Luft aus dem Außenbereich ansaugen. Diese Luft wird durch eine Serie von Filtern geleitet, welche Verunreinigungen, Staub und Allergene entfernen. Moderne Systeme beinhalten oft auch Wärmerückgewinnungsanlagen (Rekuperatoren), die die Wärme der abgeleiteten Luft nutzen, um die frische Zuluft vorzuwärmen, wodurch der Energieverbrauch verringert wird.

Ventilatoren und Antriebsmotoren sind das Herzstück der mechanischen Systeme, die den erforderlichen Luftdruck erzeugen, um die Luft durch das gesamte Gebäude zu bewegen. Dabei kann die Luft sowohl erwärmt als auch gekühlt werden, je nach Bedarf.

Vorteile mechanischer Lüftungssysteme:

  • Sie ermöglichen eine gleichbleibende Lüftung, die nicht von externen Faktoren abhängig ist.
  • Luftfilter sorgen für saubere Luft, frei von Allergenen und Schadstoffen.
  • Die Systeme können individuell an die Bedürfnisse des jeweiligen Raumes angepasst werden.

Nachteile:

  • Deutlich höhere Kosten sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb, im Vergleich zu natürlichen Lüftungsmethoden.
  • Umfangreiche Umbauarbeiten bei Bestandsgebäuden erforderlich.
  • Mechanische Lüftungssysteme sind wartungsintensiv, da regelmäßig Filter ausgetauscht und Kanäle gereinigt werden müssen.

Automatisierte natürliche Schullüftung

Automatisierte natürliche Belüftungssysteme bieten eine fortschrittliche und effiziente Lösung, um eine optimale Luftqualität in Schulgebäuden sicherzustellen. Diese Systeme nutzen fortschrittliche Sensortechnologie, um die Lüftungsintensität automatisch an die gemessenen Umgebungsparameter wie CO₂-Konzentration, Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit anzupassen. Intelligente Steuerungsmechanismen ermöglichen eine kontinuierliche Lüftung, ganz ohne manuelles Eingreifen.

Funktionsweise und Vorteile:

Die natürliche Belüftung wird durch intelligente Steuerungssysteme gesteuert, die Fenster und Lüftungsöffnungen öffnen und schließen. Dies ermöglicht eine präzise Kontrolle der Raumluft, die auf den tatsächlichen Bedarf abgestimmt ist, und vermeidet übermäßigen Energieverbrauch.

Vorteile der automatisierten natürlichen Schullüftung:

  1. Energieeffizienz: Die Systeme sind nur aktiv, wenn es notwendig ist, was den Energieverbrauch deutlich reduziert. Dies führt zu niedrigeren Betriebskosten und einem geringeren ökologischen Fußabdruck.
  2. Konsistente Luftqualität: Durch fortlaufende Überwachung der Luftqualitätsparameter können die Systeme sofort auf jede Veränderung reagieren. Dies sorgt für eine optimale Luftqualität, die das Lernumfeld und die Gesundheit der Schüler:innen und Lehrkräfte direkt unterstützt.
  3. Reduktion von Gesundheitsrisiken: Die kontinuierliche Erneuerung der Luft minimiert die Konzentration von Schadstoffen und Krankheitserregern. Dies ist besonders wichtig in dicht besetzten Räumen wie Klassenzimmern, wo eine schlechte Luftqualität schnell zu einer Verbreitung von Krankheiten führen kann.

Nachhaltigkeit und Anpassungsfähigkeit:

Das System von „KLASSENBESTER“ bietet eine effiziente und umweltfreundliche Lösung zur Schullüftung. Es ist so konzipiert, dass es sowohl in neuen als auch in bestehenden Gebäuden einfach und schnell installiert werden kann, ohne umfangreiche Umbaumaßnahmen zu erfordern. Die intuitive Bedienung ermöglicht eine problemlose Handhabung und Anpassung an unterschiedliche Raumbedingungen.

Erleben Sie die Vorteile der automatisierten natürlichen Belüftung mit „KLASSENBESTER“ und sichern Sie sich ein gesundes, komfortables und energieeffizientes Raumklima für Ihre Bildungseinrichtung. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail, um mehr Informationen zu erhalten und die ersten Schritte zu einem besseren Raumklima in Ihrer Schule zu machen.

Weitere interessante Themen

Entdecken Sie, wie moderne Zwangsbelüftungssysteme das Raumklima in Schulen und Büros verbessern und dabei Energie sparen.
Erfahren Sie, wie automatische Fensterlüftung die Luftqualität in Schulen verbessert und dabei Kosten und Energie spart.
Erfahren Sie, wie automatische Fensterlüftung für frische Raumluft sorgt und was die Grundlagen für ein optimales Raumklima sind.
Wir sind Ihr Partner für bessere Raumluft

Lassen Sie uns gemeinsam für frische Luft sorgen!

Haben Sie Fragen zu KLASSENBESTER oder möchten Sie mehr darüber erfahren, wie unser System Ihr Raumklima verbessern kann? Wir sind hier, um alle Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen dabei zu helfen, die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren – unser erfahrenes Team freut sich darauf, Sie zu beraten und Ihnen auf dem Weg zu einem gesünderen, komfortableren und energieeffizienteren Raumklima zur Seite zu stehen. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und atmen Sie durch mit KLASSENBESTER!